Forschungswoche Tilisunahütte 2017

2. bis 9. September 2017   Rätikon, Vorarlberg

Bereits zum 10. Mal fand heuer das traditionelle Forschungslager an der Tilisunahütte im Rätikon statt. Es nahmen 13 Teilnehmer aus Vorarlberg, Schweiz und Deutschland an der Woche teil.
\r\n 
\r\nBei anfänglich winterlichen Bedingungen und damit verbundenen "Spaltenstürzen" am Karstplateau wurde hauptsächlich im Bereich des Rachens an der Sulzfluh sowie im Weißplatten-Höhlensystem weitergeforscht. Insgesamt konnten so über 800 m an neuen Höhlenteilen dokumentiert werden, wobei der Großteil der Vermessungsmeter auf das Weißplatten-Höhlensystem, sowie eine neue große Höhle an der Sulzfluh entfallen. Die so genannte Rachenhöhle 3 wurde erst heuer im Sommer entdeckt und konnte nun im Rahmen der Forschungswoche auf knapp 400 m Ganglänge bei über 100 m Tiefe erforscht und vermessen werden. Ein großer bewetterter Canyonschacht darf noch auf das nächste Lager warten..
\r\n 
\r\nIm Weißplatten-Höhlensystem musste der ursprünglich Plan, den Endsiphon zu betauchen, auf Grund der starken Wasserführung verworfen werden. Während die Weiterforschung in den Schloten des Biwakgangs eher ernüchternde Ergebnisse brachte, führte ein kleines, unscheinbares Wandfenster im Regenschacht zu ausgedehntem Neuland. Zahlreiche größere Fortsetzungen sowie ein schöner Siphonsee motivieren bereits jetzt, nächstes Jahr wieder zu kommen!
\r\n 
\r\nAktuelle Basisdaten Weißplattenhöhlensystem:
\r\nL: 3985 m
\r\nH: -502 m
\r\n 
\r\nBilder: M. Bovey, A. Klampfer 
\r\n

Mit dabei: A. Klampfer, C. Fritz, Y. Weidman, M. Bovey, F. Fleury, A. Münger, E. Mäder, M. Mäder, B. Hartmann, W. Eberle, S. Kohler, W. Reusens, M. Bäumle
Vermessen: 825 m

[ zurück ]

Starke Wasserführung im Trügerischen Schacht (-400) im Weißplatten-Höhlensystem
Starke Wasserführung im Trügerischen Schacht (-400) im Weißplatten-Höhlensystem

Engstelle in der Höhle "KA1" an der Sulzfluh.
Engstelle in der Höhle "KA1" an der Sulzfluh.
Vermessung in der neue entdeckten Rachenhöhle 3 an der Sulzfluh.
Vermessung in der neue entdeckten Rachenhöhle 3 an der Sulzfluh.
Rachenhöhle 3.
Rachenhöhle 3.
Schöne phreatische Gänge prägen die neue Rachenhöhle 3.
Schöne phreatische Gänge prägen die neue Rachenhöhle 3.
Unser Basislager, die Tilisunahütte,  im Schnee..
Unser Basislager, die Tilisunahütte, im Schnee..

[ zurück ]